Basics MaLotty und Bleistiftrock

MaLotty

Hier in Thüringen haben am Montag die Herbstferien begonnen und damit habe auch ich 2 volle Wochen frei.
Naja, ok, 5 Tage davon gehe ich arbeiten. Ihr wisst schon, Nasenfahrräder verkaufen sich schließlich nicht von allein. 😉

Was macht man, wenn man wieder Ferien hat? Jeden Tag faulenzen, so wie früher? Ausschlafen und so lange im Schlafzeug rumhängen bis der erste von Arbeit kommt?

Schön wärs, aber dafür fehlt mir wirklich die Gelassenheit und ich kann euch sagen, meine To-do Liste ist schier unendlich lang. Angefangen von den Fenstern, die dringend geputzt werden müssten, über den Balkon, der auch mal wieder etwas Aufmerksamkeit nötig hat, über Wäsche . . . 😛 Ja, ja, die ganze Palette, die im Alltag hinten runter fällt.
Ich muss allerdings einräumen, dass ich mir jeden Tag ein kleines Mittagsschläfchen gönne. 😉 Sonst merkt mein Körper ja gar nicht, dass ich eigentlich Ferien habe. 🙂

MaLotty

MaLotty von kibadoo

Nun gut. Da ich ein Mensch bin, der die nervigen Dinge gern zu Beginn erledigt, habe ich meine Woche mit einem gründlichen Herbstputz begonnen. Sogar der Balkon ist jetzt winterfest. 🙂 Das beste Workout, was ich seit langem hatte. 😀
Ich habe sogar mein Nähzimmer aufgeräumt, Stoffe sortiert und sogar die ganzen kleinen Reste in die örtliche Jugendfreizeiteinrichtung gegeben.

Ich war ganz erstaunt wie groß mein Nähbereich sogar ist, wenn der Zugschneidetisch mal frei geräumt ist. 😀

MaLotty von kibadoo

MaLotty von kibadoo

Gestern ging es meinem Kleiderschrank an die Pelle.

Mittlerweile bin ich richtig gut darin, rigoros auszusortieren. Was am Anfang ziemlich weh tat, selbstgenähte Kleidung aus zu sortieren, geht jetzt viel leichter von der Hand.
Das Schöne daran, man schafft Platz für Neues. Man bekommt einen Überblick, nicht nur über die Menge an Kleidung, sondern auch über seinen eigenen Stil. Wie hat er sich in den letzten Monaten bzw. in der letzten Saison verändert? Wo ist mein Bedarf? Was sind absolute Lieblingsstücke?

Inspiriert von den #myfallessentiells habe ich mir wirklich die Zeit genommen, bewusst jedes Teil zu hinterfragen. Macht es mich noch glücklich und fühle ich mich wohl, wenn ich das Kleidungsstück trage?

Mein Fazit, genau wie die ausgemusterten Stoffe, sind auch die aussortierten Kleidungsstücken entweder zu bunt oder zu gemustert oder eben beides. Mein Stil ist etwas ruhiger geworden, leiser, pastellener. So wie dieses Outfit.

MaLotty von kibadoo

Genäht: Ma Lotty von Kibadoo in Größe 36 aus dem schönen Hamburger Liebe Jacquard (Albstoffe), Bleistiftrock (hier)
verlinkt: Ich näh bio, After work sewing, Me Made Mittwoch, Bio-Party

2 thoughts on “Basics MaLotty und Bleistiftrock

    1. Danke, liebe Birgit. Da habe ich mich doch gleich mal verlinkt. Ich freue mich schon auf deine Party.
      Herzlichen Glückwunsch!

      Alles Liebe, Vivien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.