Betula aus Viskosejersey

Das Shirt, was ich euch heute zeige, liegt hier schon seit einigen Wochen, eigentlich ziemlich unbeachtet, auf meinem Bügelbrett. Dabei müsst ihr wissen, dass auf meinem Bügelbrett meist die fertigen Nähstücke liegen und dann kurze Zeit später direkt angezogen werden. Bei diesem Shirt war es allerdings ganz anders. Beim Nähen ist irgendwie alles schief gelaufen, was bei einem einfach Shirt schief laufen kann. Ihr fragt euch vielleicht, was das sein kann, schließlich habe ich euch letzte Woche eine Hose präsentiert?!

Ja, aber nicht jeder Tag ist gleich und wenn man dann noch unkonzentriert ist, passieren die derbsten Fehler.

Naja . . .

Alles fing so an, dass ich diesen wunderbaren Viskosejersey schon eine Weile hier hatte. Zu Weihnachten bekam ich ein ganzes Set mit Stofffarbe geschenkt und an dem Abend hat es mich gepackt. Ich wollte ein einfaches Raglanshirt nähen und die Bündchen als Highlight bepinseln. Im wahrsten Sinne des Wortes, habe ich sie mit silberner Farbe bepinselt. In der Trockenzeit das Shirt, übrigens eine Betula, zugeschnitten, etwas taillierter und mit asymmetrischen Saum. Mein Plan, eine Raffung an der kurzen Seite einbauen.

Da lag die erste Crux. Irgendwie habe ich einfach nicht richtig nachgedacht. In meiner Vorstellung, sollte die Raffung durch ausdehnen funktionieren, hat es aber nicht, sodass ich dann ein Gummiband gedehnt auf die Nahtzugabe aufgenäht habe. Das wiederum gefiel mir optisch rein gar nicht. Ich weiß, es ist innen, aber trotzdem. Deshalb habe ich diese Stelle von innen mit einem dehnbaren „Schrägstreifen“ versäubert. Als ich dann endlich fertig war, habe ich den Rest zusammen genäht und leider das Halsbündchen verkehrt herum angenäht. WIESO?

Ich hatte die Mittelnaht genau am vorderen Halsausschnitt. Oh nein, und bereits festgesteppt. Sowas doofes. Das musste ich erstmal setzten lassen. Am nächsten Tag, habe ich eifrig getrennt und das Bündchen richtig herum angenäht. Alles gut.

 

 

Doch meine innere Wut auf dieses Shirt musste sich erst einmal legen, schließlich ist für mich alles schief gelaufen, auch wenn es jetzt nicht mehr danach aussieht. Dass es trotzdem ein schönes Shirt ist, konnten mir erst die Bilder vom Wochenende zeigen. Die Bilder haben mich mit dem Shirt versöhnt, tatsächlich hatte ich es heute schon auf Arbeit an.

Kennt ihr sowas, wenn einfach nichts klappen will und das bei den unscheinbarsten Sachen?

genäht: Betula Gr. 38 von Fabelwald 
Stoff: Viskosejersey von Snaply, gesponsert
verlinkt: AWS

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .