TEAM LIEBE Festival

Letztes Wochenende war es endlich so weit: Das Team Liebe Festival.

Mein persönlicher Schritt heraus aus der Komfortzone.

Man sollte im Vorfeld sagen, dass ich noch nie auf einem Festival war, geschweige denn allein. Zum anderen: so esoterisch und hippiemäßig der Name des Festivals anmutet, hatte ich echt meine Bedenken überhaupt diesen Blogpost zu verfassen.

Aber wie bereits erwähnt, heraus aus der Komfortzone, Baby. 😉

Ich habe also den Weg von guten 6 Stunden in Kauf genommen und bin hoch nach Wardenburg auf den traumhaften Gutshof Oberlethe gefahren. Der Hof allein ist die Anfahrt wert. Ein wunderschönes weitläufiges Gelände mit kleinem See, Meditationspavillon, Apfelwiese und frei herumlaufend Hühnern und zwei Pfaun (Ist das die Mehrzahl von Pfau?).

Ein Schmaus fürs Auge.

Der Hof hat sich übrigens auf Seminare und Veranstaltungen spezialisiert. Ich könnte mir auch ein tolles Nähevent dort vorstellen. <3

Das Festival lief unter dem Motto: Love. Grow. Connect.

Kein Festival im klassischen Sinne mit viel Sex, drugs and Rock´n´Roll, sondern ehr ein kleines Hippie Festival. Ganz liebevoll gestaltet mit Musik, Workshops zur Persönlickeitsentwicklung, Yoga und tollem vegetarischen Essen. Ja, sowas gibt es.

Veranstaltet wurde das Festival von der sympathischen Laura Seiler, deren Podcast ich schon seit langem höre. Laura ist Mindful Empowerment  Coach, Autorin und Speakerin. Über ihren Podcast, ihrem Online Coaching Programm und ihre beiden Bücher bringt sie mehr Liebe in die Welt. Sie verbindet moderne Spiritualität mit Coachingtools zur persönlichen Weiterentwicklung. Da ich ihren Podcast ganz gern höre und bereits beide Bücher von ihr gelesen habe, wollte ich mir das Ganze mal in live und in Farbe ansehen.

Es war ein wunderschönes Wochenende mit vielen inspirierenden Gesprächen, neuen Ideen, anderen Blickwinkeln und ganz viel Input. Ich habe viel Inspiration mit nach Hause genommen.

Es gab einen hervorragenden Yoga Workshop mit Sinah Diepold, eine Kaffee Zeremonie von Nuru Kaffee, Musik von Yvonne Lamberty und viele tolle Workshops, u.a. zu Nachhaltigkeit im Alltag, Intuition und Impulsvorträgen.

Ob ich nächstes Jahr wieder hingehen würde, weiß ich ganz ehrlich noch nicht, da es mir manchmal doch etwas zu viele Liebe und Hippie war. Ich bin dann doch ehr der ruhige Skeptiker und gucke mir das ganze erstmal von weitem an.

Ich wollte euch trotzdem von dem tollen Wochenende erzählen und euch einen kleinen Einblick geben. Denn gelohnt hat es sich auf jeden Fall.

Hier kommt ihr zu meinem kleinem Festival Video. 😉

 

2 Kommentare

  1. Interessant, was es alles für Festivals gibt! Danke für deinen Bericht. Für mich wäre es wohl eher nichts, ich gehe aber auch nicht auf sonstige Festivals …
    (der Plural von „Pfau“ ist übrigens „Pfauen“ 😀 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu