Der Sprung ins kalte Wasser

Das ich ein bekennender Stoffbüro Fan bin, wisst ihr ja schon.

Catrin bringt gerade wöchentlich neue Stoffe auf den Markt. 🙂 Letzte Woche erschienen die exotischen Arabica Jacquards und der maritime Strandcafe Jacquard. Doch was wäre das Stoffbüro ohne Streifen?! Richtig , das geht nicht. 😉 Passend zu den Jacquards gibt es natürlich auch die Streifenliebe Jerseys in neuen Farben. Pistazie und mirabelle sorgen für absolutes Sommerflair, rot für lässiges Matrosenfeeling und taupe für schlichtes Understatement.

Ich habe mich für die Streifenliebe in taupe entschieden. Was soll ich sagen, Streifen gehen immer. Erst recht in der genialen Bio Qualität. 😉

Angesteckt von der Inari Welle, habe ich den Schnitt von Named auch einfach mal ausprobiert. Schlicht und lässig, ein Strandkleid ohne Ärmel. Mir gefällt die Variante sehr gut, sie ist sau bequem und luftig. Perfekt für heiße Sommertage.

Ob die leichte Egg Shape etwas für mich ist, kann ich euch noch nicht sagen. Mir gefällt das Kleid sehr, ob es mir schmeichelt, wohl ehr nicht in Querstreifen. 😀 Wie findet ihr den Trend?

Was jetzt eigentlich der Tiel zur Story aussagt, seht ihr im nächsten Bild. 😀 Ich find ja, man sollte alles mit einer gewissen Prise Humor sehen. Natürlich mag ich schöne Bilder, durchgestylt und doch natürlich. Aber so ein witziges Bild wollte ich euch nicht vorenthalten.

Keep smilling!

Rums, Ärmellos,  Ich näh Bio, Bio Party

Der Stoff wurde mir im Rahmen des Designnähen kostenfrei vom Stoffbüro zur Verfügung gestellt.

MerkenMerken

2 thoughts on “Der Sprung ins kalte Wasser

  1. Liebe Vivien,

    wenn ich Dein Kleid sehe – so schlicht und „ohne alles“, und spo perfekt sommerlich dabei – möchte ich doch am liebsten direkt zur Streifenliebe mit Pistazie greifen und mir auch eines nähen. Mehr Strandlaune geht kaum!

    Lieben Dank und liebe Grüße
    Catrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.