Persephone Pants von Anna Allen Clothing

Nach einer kleinen Auszeit gibt es heute mal ein Slowfashion Stück zu sehen. Slow ist hier Programm.

Zum einen, weil so eine Hose eben nicht innerhalb von einer Stunde von der Nadel hüpft.

Slow auch deshalb, weil ich es etwas langsamer besser gesagt achtsamer angehen lassen möchte. Mich hat es die letzten 2 Wochen voll mit Migräne ausgehebelt und mir wieder einmal deutlich gezeigt, dass ein zu schnelles Tempo auf lange Sicht sich eben doch rächt. Warum ich das hier schreibe, keineswegs um euch zu langweilen oder die Ohren voll zu jammern. Ich denke, dass wir alle viel zu schnell in den hustle modus verfallen und gern unseren Körper ignorieren. Deshalb habe ich die Hose auch ganz langsam häppchenweise abends genäht. Ein nettes Häppchen, wie ich finde.

Eine weit geschnittene Hose wollte ich schon länger nähen, da ich meine Flint Pants von Megan Nielsen sehr gern im letzten Sommer getragen habe. Die Persephone Pants ist mir das erste Mal auf Instagram begegnet und gleich mit der schönen Beinführung aufgefallen. Ich finde es bei weit geschnitten Hosen schwierig nicht ein zu weit ausgestelltes Bein verfallen. Die Flint Pants habe ich ja auch deutlich begradigt, was ich hier eben nicht musste.

Schnittmuster und Stoff

Die Persephone Pants hat ein paar kleine Details, die sie besonders machen. So die einzige Beininnennaht, was der Hose etwas Elegantes verleiht. (Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. Die Hose hat keine seitliche Beinnaht.)

Ebenso der verdeckte, geknöpfte Hosenstall und die Hosentaschen, die ganz dezent am oberen Bund angebracht sind. Ich habe hier auf die Taschen und die Gürtelschlaufen verzichtet, da ich es nicht mag, wenn sowas zusätzlich aufträgt. Ich ziehe gern ein Shirt an, was ich nicht in den Bund einstecke und da drücken Gürtelschlaufen unschön durch. Das mag ich nicht.

Ansonsten ist das Schnittmuster in englisch, aber sehr gut mit der grafischen Anleitung zu verstehen. Um ehrlich zu sein, lese ich ganz selten, sondern arbeite Schritt für Schritt den Bilder nach. Und es klappt gut. 🙂 Die einzige Änderung, die ich vorgenommen habe, ist die hintere Naht am Po. Diese habe ich 2 cm enger genäht, da mein Po nicht mehr so rund ist und sonst unschöne Falten entstanden wären.

Der Stoff ist ein herrlich leichter Jeansstoff der Firma Zuleeg mit einem ganz dezenten Glanz. Er ist marine blau und innen ein schönes violett. Aktuell jedoch nur als morgiges Freitagsschnäppchen zu kaufen. Also schnell sein lohnt sich. 😉

Fazit

Ich mag die Hose sehr und freue mich schon auf den Herbst, sie zu Budapestern und Blusenshirts zu kombinieren. Auch wenn ich lange Zeit kein Freund von ausgestellten Hosen war, finde ich sie jetzt umso schöner. Sie engen nicht ein und ich fühle mich darin einfach schicker. Der eigene Geschmack entwickelt sich ja auch ständig weiter.

Rückblickend gesehen, war ich auch viel schneller fertig als gedacht mit der Hose. Manchmal erscheint ein Projekt eben doch viel größer und aufwendiger und dann fließt es einfach. Schöner Nebeneffekt.

Markennennung

Schnitt: Persephone Pants von Anne Allen Clothing in der Größe 6

Stoff: Zuleeg Freitagsschnäppchen über Instagram

verlinkt: Sew Lala

4 Kommentare

  1. Liebe Eleonore, eine wunderbare Hose hast du dur da genäht. Ich bewundere diese Werke so sehr, weil ich für mich noch nie so richtig hundertprozentig mit einer selbstgenähten Hose war. Den Schnitt werde ich mir aber unbedingt merken .
    Liebe Grüße Kirsten

    • Danke, liebe Kirsten. Ich habe mich am Anfang auch sehr schwer getan, mir eine Hose zu nähen. Tatsächlich waren die ersten Versuch okay und auch jetzt sind sie noch lange nicht perfekt. Ich finde eine weitere Hose deutlich angenehmer zu nähen als eine enge Skinny, die nix verzeiht. Dennoch macht so ein Hosenprojekt wirklich Spaß und auf mehrere Abende verteilt hat man so ein großes Projekt auch schön portioniert und freut sich am Ende der Woche über eine Hose. 🙂

  2. Annette Eggelnpöhler,

    Liebe Eleonore, die Hose ist der Hammer! Deine Änderungen kann sich sehr gut verstehen, Gürtelschlaufen sind auch nicht so meins. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem tollen Teilchen.
    Liebe Grüße
    Annette

    • Dankeschön, Annette. Das freut mich sehr. Ich trage die Hose gerade in Dauerschleife, weil sie echt super bequem ist und schick aussieht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu