Vom Stromern und sich treiben lassen

Wie herrlich ein Spaziergang in der Natur ist, merkt man meistens erst, wenn man mitten in ebendiesen Spaziergang steckt.

Das Farbenspiel der Distel.
Das Farbenspiel der Distel.

 

Man spürt endlich wieder den Wind im Gesicht und klare Luft füllt unsere Lungen. Man lässt den Blick schweifen und überall, wo man hinschaut nichts als  saftiges Grün.

Irland

Man fängt an zu träumen und automatisch stiehlt sich ein kleines Lächeln auf unsere Lippen. Ein Fremder würde unseren Blick als entrückt beschreiben, doch wir fühlen uns einfach glücklich. Glücklich in dem Moment, wir genießen und lassen uns treiben.

die Ilm

Wir spüren die Natur mit all unseren Sinnen, spüren die laue Prise, mit der ein Duft reifer Äpfel einher geht, die Sonne spielt mit den Kontrasten und alles erscheint in einer anderen Perspektive. In diesem Moment dreht die Welt um uns ein wenig langsamer.

die Bank

Ich liebe solche Momente.

Gladiolen

. . . und so habe ich meinen Vormittag mit Stromern verbracht. Ich muss euch sagen, es war klasse, absolute Suchtgefahr. 😉 In Zukunft werde ich auf jeden Fall mehr Zeit mit dem Durchstreifen von Flora und Fauna verbringen.

schwimmende Hütte

schwimmende Hütten in Eberstedt
schwimmende Hütten in Eberstedt

IMG_0087

 

Sonnenblume
Grüße aus dem Garten

 

Seerose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.