Hej hej

 

Hallo, ihr Lieben, schön euch wieder zu sehen. Ich habe lange hin und her überlegt, wie ich hier eigentlich wieder starten möchte. Um ehrlich zu sein, habe ich darüber nachgedacht einen komplett neuen Blog zu starten, denn so richtig bin ich mir noch nicht sicher, wie ich meine Nähleidenschaft mit meinem Yoga Hobby und meiner Wanderlust Heimatliebe verbinde. Wie ich dazu komme und warum das jetzt alles so lang gedauert hat? Darauf möchte ich euch einen kleinen Einblick in das letzte halbe Jahr geben.

In den letzten Wochen und Monaten war privat einfach unfassbar viel los. Im Innen und im Außen.

Ich habe Ende 2018 meine Ernährung radikal umgestellt, da ich einige gesundheitliche Probleme hatte. Ich habe über einen zu langen Zeitraum nicht auf mich und meine Gesundheit geachtet. Da fordern Stress und industriell verarbeitete Produkte einfach ihren Tribut. Mittlerweile geht es mir sehr gut und ich habe unglaublich viel Energie, wie schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr. Keine Panik, es hat sich zu 1000% gelohnt. Meine Ernährungsumstellung, quasi vom Allesesser zum Vegetarier, der zusätzlich auf Gluten und Zucker verzichtet (fast immer), hat sehr viel Zeit, Energie und einiges an Umdenken erfordert.  Ich musste meine Routinen durchbrechen und meine Kochgewohnheiten umstrukturieren. Und man sollte dazu sagen, dass ich ein Mensch bin, der seine Struktur braucht.

Ich habe mich viel gefragt, was mir eigentlich noch Spaß macht und was ein Muss geworden ist und festgestellt, dass ich mich in viel zu vielen Bereichen selbst einschränke und unter unnötigen Druck stelle. Leider auch zu oft beim Nähen, fotografieren und bloggen. Teilweise mit dem Gedanken einfach nur noch fertig werden zu wollen. Das ist auf keinen Fall der Sinn hinter einem Hobby.

Das ich komplett ohne nicht leben kann, war mir aber auch sehr schnell klar. Also habe ich es mir vor 5 Wochen so richtig schön gemacht, mein Nähzimmer aufgeräumt und aussortiert und endlich wieder ganz nach Lust und Laune begonnen zu nähen, nebenbei Podcasts gehört und einfach nur genäht. Herrlich! Ohne Probenähen oder einem anderem zeitlichen Druck dahinter.

Es ist so viel in den letzten Monaten geschehen. Ich bin viel ausgeglichener, habe mehr Energie und tausende Ideen, die darauf warten endlich umgesetzt zu werden. Ich habe mich zum Beispiel im Februar dazu entschieden eine Yoga Lehrer Ausbildung zu machen. Ein Herzenswunsch. Einmal im Monat geht es nun ins idyllische Franken um Yoga zu praktizieren. Wer weiß was noch kommt, vllt. bald einen Näh Workshop mit ausklingenden Yoga Asanas. Ich bin gespannt und freue mich endlich wieder zurück zu sein und wieder zu nähen. Ein positiver Nebeneffekt, mein Kleiderschrank bekommt wieder ein paar schicke Teilchen. 😉

Möchtet ihr in Zukunft mehr über meine Yoga Ausbildung erfahren? Oder mehr zu meiner Ernährungsumstellung? Ich bin wirklich gespannt, wie eure Reaktionen sind. 😉

Die Bilder sind übrigens meine Lieblingsstücke aus dem vergangenen Jahr.

6 thoughts on “Hej hej

  1. Hach, ich freu mich, wieder von Dir zu lesen!
    Hab im letzten halben Jahr immer mal wieder geschaut, ob hier etwas los ist…
    Ich mag auch Blogs, in denen es um mehrere Themen geht…

    Liebe Grüße,
    Andrea

    1. Dankeschön, Andrea.
      Es freut mich sehr das zu lesen. Mir geht es ganz genauso. Ich lese gern themenübergreifend und lasse mich inspirieren.
      Alles Liebe, Vivien

  2. Liebe Vivian, ich habe das Gefühl, dass es Dir wie vielen ergeht. Nähen wird unser Hobby bleiben, aber nachdem vieles ausprobiert wurde, stellen wir alle irgendwie so eine Sättigungskurve fest. Mich würden deine Themen sehr interessieren und ich mag Blogs, die unterschiedliche Themen aufgreifen. Liebe Grüsse Kirsten

    1. Dankeschön, liebe Kirsten. 🙂
      Ich liebe das Nähen auch weiterhin total. Doch gerade in den Sommermonaten bin ich ehr draußen und genieße die Natur in vollen Zügen, sodass da ein Themenwechsel eigentlich ganz gut passt. Ich bin gespannt, wo der Weg hinführen wird.

  3. Erzähle bitte unbedingt weiter, ich finde das sehr spannend. Die Geschichte mit der Ernährung habe ich auch durch. Weiß aber, dass man immer am Ball bleiben muss und das geht u.a. dadurch ganz gut, wenn man sich gegenseitig unterstützt. 👍👍

    1. Ganz lieben Dank, das ermutigt sehr.
      Am Anfang ist man sich ja schon unsicher, ob solche Themen überhaupt interessieren. Aber nach und nach denke ich, wird hier auf jeden Fall der Content sehr vielseitig sein.
      Vielen Dank für deine lieben Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu