Wickelshirt mit Farbklecksen

Zuallererst möchte ich mich für die etwas steif gefroren Bilder entschuldigen.

Ich bin auf die grandiose Idee gekommen, doch vor der Arbeit mit meiner Kollegin Bilder zu knipsen. Da wir beide mit dem Zug ankommen und immer gute 40 Minuten Zeit bis zum Arbeitsbeginn haben, passt das prima. Man ist noch frisch und zurecht gemacht, alles liegt wie es soll.

Allerdings sieht das bei -13 Grad schon mal etwas steif und rot backig aus. So wie auf meinen Bildern. 😉 Tatsächlich ist in dem Moment, wo ich meine Jacke ausgezogen habe, ein Bauarbeiter an uns vorbei gekommen, der es gar nicht fassen konnte, wie sich mir die Jacke ausziehe. Ihr seht auch noch mein Tuch heraus blitzen, ich habe es einfach nicht über mich gebracht auch noch das Halstuch abzutun. Deshalb gibt es heute Bilder voll aus dem Leben gegriffen oder besser gesagt aus der Arktis.

Den Jersey habe ich bestimmt schon seit eineinhalb Jahren hier liegen und immer wieder hatte ich ihn für ein Shirt in der Hand. Igendwas hat mich immer nur zum Streicheln anstatt zum Zuschneiden bewegt. Keine Ahnung, was.

Auf jeden Fall, wollte er mit dem Streifen Jersey ein Wickelshirt werden und fügt sich super in meine Garderobe und meinem winterlichen Zwiebellook ein. Ich bin und bleibe einfach ein großer Fan von Wickelshirts.

Viel mehr gibt es heute eigentlich nicht mehr zu sagen, außer dass die bitterlich Kälte dem Regen gewichen ist. Aber das werdet ihr ja sicherlich schon selbst wissen. 😉

genäht: Wickelhirt nach einem Burdaschnitt, wie hier
Stoff: aus meinem Lager, im Stoffbüro gekauft
verlinkt: MMM, Ich näh bio, Bio Party, AWS

2 thoughts on “Wickelshirt mit Farbklecksen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.