Kelly Anorak von Closet Case

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Projekt zeigen. Das Thema Jacken und Mäntel lässt mich dieses Jahr irgendwie nicht so richtig los. Schon im Frühjahr habe ich darüber nachgedacht und im Herbst bin ich mit meiner Softshell Jacke durchgestartet. Seitdem gibt es kein Halten mehr. 😉

Meinen Oslo Coat habe ich super gefunden, aber leider nicht den Schnitt an mir. So stand ich also im November wieder ohne Winterjacke da. Ich bin da tatsächlich der Mensch, der Dinge, die einem nicht zu 100% gefallen, auch nicht trägt. Zum Glück. 😉 Da der Winter aber nun allmählich auch hier im Vormarsch ist, musste eine Winterjacke her. 

Schnittfindung und Material

Ich habe wirklich ewig über den Schnitt gegrübelt. Das Material stand sehr schnell fest. Ich wollte schon lange Oilskin vernähen und nach meinem RTR Rucksack habe ich eh Feuer gefangen und bin überzeugt von dem Material. Innen habe ich übrigens wieder den schönen Steppstoff Augustin von Pepelinchen verwendet. Das Schöne ist, er hat 2 Seiten. Eine Flutschi Seite, die habe ich für die Ärmel verwendet und eine weiche Seite, die einen Wollanteil hat. 

Zunächst wollte ich die Tamarack Jacke nähen, dann den Yates Coat (beides von Grainline). Bis ich doch zum klassischen Parka bzw. Anorak Schnitt von Closet Case gekommen bin. Mit so einem Klassiker kann man doch eigentlich nichts falsch machen. Wie bei allem, wollte ich allerdings den recht sportlichen Schnitt, nicht ganz so sportlich. Weil ich das eben nicht bin und auch nicht so aussehen möchte. 😉 Also habe ich einige Änderungen daran vorgenommen. 

Schnittanpassung

Ich habe den Kelly Anorak von Closet Case in der Größe 12 genäht. Der Schnitt ist ursprünglich ein leichter Parka ohne Futter. Es gibt mittlerweile dazu eine Futtererweiterung. Der Schnitt passt mit dem dicken Steppfutter wirklich super. In der Taille kann man ihn durch den Tunnelzug schön in Form bringen.

Ich habe den Anorak um 10cm verlängert, hinten sogar um 15cm um einen leichten Vokuhila Saum zu bekommen. Im Original hat die Jacke einen geraden Saum. Zusätzlich habe ich die aufgesetzten typischen Parka Taschen weg gelassen und stattdessen Leistentaschen genäht. Die Leisten und die Rückenpasse habe ich farblich in grau abgesetzt. Mein Parka hat zudem innenliegende Bündchen bekommen.

Mein besonderes Highlight sind die kleinen kupferfarbenen Details an dem  Anorak. Wie das Taillienband, die Druckknöpfe oder auch die Bündchen. Sogar mein Kapuzeninnenfutter hat kupferne Sprenkel. 😉

Fazit

Ich bin wirklich zu 100% glücklich mit meinem Anorak. Er ist so geworden, wie ich ihn mir vorgestellt habe und hat sich bereits im Alltag bewährt. Ich trage ihn nun seit guten 3 Wochen jeden Tag und freue mich wirklich täglich darüber. Der Oilskin hält wunderbar Wind und Regen ab. Und durch den Stepper innen hält er wunderbar warm. Herrlich! Ich träume gerade vom nächsten. 😉

genäht: Kelly Anorak von Closet Case in Größe 12

Stoff: Dry Oilskin marine und grau über 1000 Stoff, Steppstoff Augustin marine über Pepelinchen

verlinkt: Sew Lala, Du für dich am Donnerstag 

4 thoughts on “Kelly Anorak von Closet Case

    1. Ach, wie herrlich. Das freut mich sehr. Und so schwer ist es gar nicht. Einfach Schritt für Schritt der Anleitung folgen und in deinem ganz eigenen Tempo. 😉
      Ich wünsche dir ein tolles Nähjahr. 🙂

  1. Wow, das Blau ist ja der Hammer. So ein Anorak sieht so aufwändig aus, aber so schön am Ende! Die Idee mit dem kupferfarbenen Akzenten ist richtig toll. Anfang November hatte ich Oilskin auch mal in der Hand und habe auch Lust mal was draus zu machen. Die Leistentaschen gefallen mir auch besser.

    Liebe Grüße,
    Ina

    1. Dankeschön, Ina.
      Der Mantel war zwar eine Herausforderung, aber es hat sich wirklich gelohnt. Und der Schnitt passt sehr gut. Ich werde mir vermutlich für den Übergang noch einen Anorak aus Softshell nähen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.